Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

  • DirectionErnst-Keil-Str. 15, 04179 Leipzig
  • Phone0341/45 33 9 - 0
A A A

Die Idee einer Werkstatt (in Leichter Sprache).

 

In der Lebenshilfe Leipzig gibt es die Offene Kunst-Werkstatt.

Die Offene Kunst-Werkstatt benutzt die Kurz-Form: OKW.

In der OKW kann man Bilder malen.

Jede oder jeder malt das, was sie oder er möchte.

Wenn du möchtest, kann dir beim Malen geholfen werden.

 

Du kannst auch etwas anderes ausprobieren.

Wir bieten Ton und Modellier-Masse an.

Du kannst auch fotografieren.

In der Offenen Kunst-Werkstatt kann jeder etwas bewirken.

Es geht um das Erleben.

Mit dem Malen von Bilden kann man etwas sagen, auch wenn man nicht sprechen kann.

In der OKW kannst du zeigen wer du bist.

 

Unsere Werkstatt ist ein Ort um voneinander zu lernen.

Wir freuen uns andere Künstler:innen zu treffen.

Mit ihnen kann man sprechen und zusammen malen.

Wir freuen uns wenn sie uns etwas Neues zeigen.

Die OKW gibt es seit dem Jahr 2013.

Die OKW möchte ein Raum ohne Barrieren sein.

Die gemalten Bilder werden in Ausstellungen gezeigt.

Die Offene Kunst-Werkstatt findet jeden Freitag von 10 Uhr bis 12 Uhr statt.

Daran kann jeder teilnehmen.

Wir laden alle herzlich ein!

__________

 

Die Offene Kunstwerkstatt (OKW) des Förder- und Betreuungsbereichs des Lebenshilfe Leipzig e.V. schafft einen Raum in dem die Möglichkeit gegeben wird sich künstlerisch zu betätigen und zur Begegnung zwischen Menschen mit Behinderung und KünstlerInnen.

In der OKW wird gezielt die künstlerische Arbeit von und mit Künstlern mit Assistenzbedarf gefördert und ein Zugang zur Kunstwelt ermöglicht.

Für die MitarbeiterInnen bedeutet die Kunstwerkstatt Ausdruck, Kommunikation und Selbstbewusstwerdung. Viele von ihnen können nicht sprechen und es ist ihre eigene Sprache, die durch das Kunstmachen entsteht. Die selbst gewählt Beschäftigung mit Malerei, Zeichnung oder Ton schafft haptische Erlebnisse, es erwächst ein Gegenüber in dem Geschaffenen und damit eine Identität. Nicht die Ergebnisse, sondern die Materialerfahrung und der Prozess, werden in den Mittelpunkt gestellt.

Professionelle KünstlerInnen sind eingeladen, diesen Prozess zu begleiten, zu beobachten, zu leiten und gestaltend an ihm mitzuwirken. In der Kunstwerkstatt geht es um Austausch und gegenseitige Beeinflussung, im Bestfall entstehen gemeinsame Kunstwerke.

Für die KünstlerInnen besteht die Herausforderung wie auch Chance darin, den individuellen handwerklichen Ausdruck der Gruppenmitglieder künstlerisch fruchtbar zu machen. Hierbei soll die Assistenz die physischen und mentalen Barrieren abbauen, um die Arbeit selbst ins Zentrum zu stellen.

Die OKW versteht sich als ein Arbeitskollektiv und ihr Schaffen als wertvollen Beitrag. Das sie in der Werkstatt des Lebenshilfe Leipzig e.V. wirkt, in der Inklusion bedeutet Menschen mit Behinderung durch Ausbildungs- und Arbeitsplätze an der Gesellschaft teilhaben lassen, ist nicht zufällig. Mit diesem weiteren Projekt wird versucht einen Diskurs über Gedanken, wie etwa „Was macht Inklusion tatsächlich aus?“ „Was ist wertvolle Arbeit?“ oder eben „Wer oder was ist ein Künstler?“ lebendig zu halten. Auch wenn es nicht zu einer endgültigen Klärung kommen soll und gar nicht kann, so halten wir die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit diesem Thema unabdingbar.

 

Die Offene Kunstwerkstatt entstand 2013 mit dem Anspruch einem inklusiven Raum, arm an Barrieren zu installieren. Dabei entwickelte sie sich im Verlauf der Jahre zu einem Interaktionsort der künstlerischen Begegnung und des interdisziplinären Austauschs. Verschiedene in der Kunstwerkstatt entstandene Arbeiten wurden und werden in Projekten und Ausstellungen der Lebenshilfe Leipzig und befreundeter Partner verwendet und gezeigt.

Jeden Freitag um 10 Uhr, können Sie die Offene Kunstwerkstatt besuchen, an der künstlerischen Arbeit teilhaben und mit uns am Erhalt dieses besonderen Raumes arbeiten.

Sie sind herzlich eingeladen.